Rund um die Heiligen-Geist- Kirche in Wacken
Rückblick "Wackener Wölfe" - Die ersten Jahre
18.-24- Juli 2009 - Sommerlager Ansveruskreuz
 

Mit 95 Pfadfindern waren wir in unserem zweiten Sommerlager auf dem Jugendzeltplatz Ansveruskreuz am Ratzeburger See. Und natürlich gab es alles, was zu einem richtigen Sommerlager dazugehört: Zelten und gemeinsame Mahlzeiten, Lagerfeuer und Singen, einen Haik für die Sippen, Baden, Basteln und vieles mehr. Es war ein "Indianerlager" und das Thema Indianer hat uns nicht nur beim Basteln und Spielen beschäftigt: Beim großen Geländespiel haben verschiedene Stämme ihre Lager verteidigt und auch bei der Lagerolympiade drehte sich alles um Indianer. Jeden Morgen hat uns eine Indianerin mit auf Schatzsuche in ihrer Bibel genommen und an jedem Abend haben wir beim Theater die Indianer vom Stamm der "Bunten Federn" erlebt.
Natürlich ist auch die freie Zeit mit vielen Spielen nicht zu kurz gekommen und wir waren oft und lange an unserer Badestelle am Ratzeburger See. Dort konnte man kleine Fische fangen (und wieder freilassen), von einem Baum in den See springen oder einfach nur Baden. Das Wetter war viel besser, als die daheimgebliebenen Eltern befürchtet haben: jeden Abend konnten wir draußen am Lagerfeuer verbringen und die kurzen Regenschauer haben uns nicht geschadet - bis auf den Regenguss am letzten Abend, bei dem einige Schlafsäcke nass geworden sind. Die Nacht haben wir aber alle in trockenen Schlafsäcken verbracht und von der gelungenen Talentshow am letzten Abend und einem tollen Sommerlager geträumt. Hier gibt es noch mehr Fotos.

Pfadfinderversprechen am Lagerfeuer
am Lagerfeuer legen Pfadfinder ihr Versprechen ab
vom Kletterbaum direkt in den Ratzeburger See
Unsere herrliche Badestelle am Ratzeburger See
Die Jungensippe von Björn mit gepackten Rucksäcken
fertig zum Haik
     
Zwei Indianer suchen gemeinsam im Schatz der Bibel
Zuschauer beim Theaterstück
Pyramide aus 9 Kindern bei der Talentshow
Biblische Geschichte
Gebannte Zuschauer beim Theater
Talentshow am Abschlussabend
26.-27. September 2008 - Haik der Mädchensippe

Es waren einmal neun edle, starke, mutige Mädchen und ein tollkühner Vierbeiner, die loszogen, ein Abenteuer zu bestehen.
Ihre Reise begann an einem Spätseptembernachmittag vor dem Schloss zu Drage. Der Schlossweg führte sie an eine viel befahrene Straße, doch der tapfere Vierbeiner beschützte sie vor allen Gefahren.
Nach kurzer Rast und dem Ausruhen auf einer bezaubernden Wiese fanden sie in der Einöde eine verschlafene Hütte stehen, welche einige Belustigungen (wie z.B eine Seilbahn) verbarg. Mit Einbruch der Dunkelheit verabschiedeten die edlen, starken und mutigen Mädchen Eine aus ihrem Kreise und entfachten ein großes Feuer, um an diesem ihre Speisen zu richten. Als zu späterer Stunde Stille einkehrte, hörten sie die Bäume raschelnd wispern und poltern. Trotzdem wagten sie den Weg in ihre Schlafgemächer, in welchen sie die Nacht zubrachten. Bei Tagesanbruch traten sie wieder ins Freie und verrichteten ihre Morgentoilette. Und als sie in neuem Glanze erstrahlten, wurden der holden Maid Solveig und dem tapferen Vierbeiner Jazz wohlverdient Sipplingstücher verliehen.
Noch von dem Zauber dieser Zeremonie beeindruckt, legten sie alle ihr Marschgepäck an und schritten über Wiesen und Felder, über Stock und Stein zurück in ihr trautes Heim.
Und wenn sie nicht verloren gegangen sind, dann haiken sie bald wieder…

Gruppenbild vor dem Wandern
Neun edle, starke, mutige Mädchen...
Jazz bekommt sein Halstuch
...und ein tapferer Vierbeiner ...
Wandernde Sippe mit Gepäck von hinten
...gehen wandern...
Essen im Bett
mit Gepäck vor der Hütte
Pause an der Bushaltestelle
...und "schlafen"...
...und wieder wandern.
Und sie haben es geschafft!
 
18.-25. Juli 2008 - Sommerlager auf der "Jomsburg"
 

Unser erstes eigenes Sommerlager war in der ersten Sommerferienwoche 2008 in Dänisch-Nienhof (nördlich von Kiel) direkt an der Ostsee. Mit 65 "Wackener Wölfen" haben wir unsere Zelte bei der "Jomsburg" aufgeschlagen. Das Thema war natürlich "Ritter" und wir haben die biblische Geschichte von König David miterlebt. Der Regen in den ersten Tagen hat uns gar nicht gestört, aber noch schöner war es dann mit strahlend blauem Himmel und Sonne satt. Wir waren am Strand und zum Geländespiel im Wald, haben mit anderen Pfadfindern oder nur mit den Wackener Wölfen am Lagerfeuer gesessen, gesungen und Stockbrot gebacken. Wir haben Jonglierbälle gebastelt und besonders viel mit dem Diabolo jongliert. Natürlich haben wir auch Ritterschilde gebastelt und bemalt.
Ein besonderer Höhepunkt war für die Sipplinge der Haik: in ihrem Rucksack hatten sie alles, was sie für das Leben in der freien Wildbahn brauchen und so sind sie dann mit viel Gepäck und einem fröhlichen Liedchen losgezogen, um nach einer anstrengenden Wanderung einen Platz für ihre Zelte zu finden. Für die Mädchen war es gleichzeitig ihre Sipplingsprüfung und am nächsten Abend haben sie am Lagerfeuer ganz feierlich ihre (gelb-grünen) Sipplingshalstücher bekommen.
Gemeinsam haben wir einen bewegenden Gottesdienst gefeiert, in dem ein Wölfling getauft wurde. Das wird - genau wie das ganze Lager - für alle sicher ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Die Jungssippe mit ihren Schwertern und Schilden
"Ritter" waren das Thema des Sommerlagers
Schlange am Kiosk, dahinter unsere schwarzen Zelte
Schlange an unserem Kiosk
Alle Wackener Wölfe rund um das Lagerfeuer
Lagerfeuerrunde
     
Gruppenbild mit einem Teil der Wackener Wölfe am Strand
Ein Wölfling wird getauft. Im Hintergrund sieht man unser Lager
Die Mädchensippe mit gepackten Rucksäcken vor der Jomsburg
Herrliches Strandwetter
Ein bewegender Taufgottesdienst
Die Mädchensippe auf Haik
 
 
10.-12. Mai 2008 - Pfinstlager des REGP auf dem Aschberg
18 Wackener Wölfe beim Pfingstlager
 

18 "Wackener Wölfe" (Mitarbeiter und Sipplinge) haben zusammen mit über 900 anderen Pfadfindern vom Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder das großes Pfingstlager
auf dem Aschberg (Hüttener Berge) gefeiert.
Die großen Versammlungen und Gottesdienste fanden in einem Zirkuszelt statt, geschlafen haben wir natürlich in Pfadfinderzelten. Auf dem Aschberg haben wir zum ersten Mal unser erstes eigenes Zelt aufgebaut - eine Großjurte.
Wir haben zwei Gottesdienste gefeiert und bei vielen gemeinsamen Aktionen das Lagerleben und andere Pfadfinder kennen gelernt. Es war ein tolles Erlebnis und hat Lust auf viel mehr Zeltlager gemacht :-)

Mehr Fotos gibt es auf der Seite vom REGP.

Ein Teil des Lagers am frühen Morgen
"Unser" Teil des Lagers.
 
Die (zukünftige) Mädchensippe auf der Bismarckstatue
Die Mädchensippe
Warten auf das Frühstück - mit Blick auf das Zirkuszelt
Wackener Wölfe beim Frühstücken
Die Wackener Wölfe als Teil des Abschlusskreises
Morgenkreis vorm Zirkuszelt
Wackener Wölfe beim Frühstücken
Der Abschlusskreis
 
4. November 2007 - Stammesgründungsgottesdienst
Gruppenfoto Stammesgründungsgottesdienst
 

Mit einem wunderbaren Gottesdienst in der Heiligen-Geist-Kirche wurde der Pfadfinderstamm in Wacken am 4. November 2007 ganz offiziell gegründet und in den Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder aufgenommen. 50 "Wöflinge" (Kinder von 8-11 Jahren) und 7 Mitarbeiter haben in einem festlichen Rahmen das Pfadfinderversprechen abgelegt und ihr Halstuch veliehen bekommen. Viele Pfadfinder aus anderen Stämmen waren zu Gast und haben den fröhlichen Gottesdienst mit gestaltet. Schon gleich beim Vorspiel hat der Posaunenchor deutlich gemacht, dass dies ein besonderer Gottesdienst wird und diese besondere Atmosphäre ist bis zum Schluss geblieben. Die Lieder haben wir mit mitreißender Gitarrenbegleitung gesungen und auch sonst war vieles noch lebendiger als sonst. Der Höhepunkt aber war das Ablegen des Pfadfinderversprechens. Stolz haben die neuen Pfadfinder ihr Halstuch entgegen genommen.
Nach dem Gottesdienst gab es bei herrlichem Herbstsonnenwetter noch Grünkohlsuppe und Gespräche am Harald-von-Neergaard-Haus und in der Pfadfinderjurte Lagerfeuer und Lieder. Ein gelungener Start für den Pfadfinderstamm in Wacken!

Weitere Fotos gibt es auf der Seite vom Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder.

vond der Empore aus gesehen
Die Kirche war voll besetzt
ein Teil des Chores
Vorstellung mit einem Lied
Mitarbeiter beim Pfadfinderversprechen
Die Mitarbeiter legen ihr Pfadfinderversprechen ab
gemeinsames Essen im Freien
Wölflinge um das Lagerfeuer
Halstücher für die Wölflinge
Essen bei herrlichem Herbstwetter
Lagerfeuer in der Jurte
     
Die ersten Gruppenstunden
Was wir in den ersten Gruppenstunden gemacht haben, kann man hier gut nachlesen. Dort bekommt man auch einen ganz guten Eindruck davon, was wir bei den Pfadfindern überhaupt so machen.

Startseite